Lastenfreistellung

Büchel Immobilien

Lastenfreistellung - die Beseitigung von Fremdbelastungen

Was bedeutet Lastenfreistellung?


Ein Grundbesitzer kann sein Grundstück mit einer Grundschuld belasten. Die Grundschuld wird im Grundbuch eingetragen und dient dem Kreditgeber als Sicherheit. Möchte der Grundstückseigner das Grundstück verkaufen, wird der Käufer auf einer Lastenfreistellung bestehen.

Ein Käufer möchte in der Regel das Grundstück frei von fremden Belastungen erwerben, insbesondere frei von Kreditsicherheiten des Verkäufers, sogenannte Grundpfandrechte. Die Löschung solcher Fremdbelastungen im Zuge einer Grundstücksübertragung bezeichnet man als Lastenfreistellung. Sichert eine eingetragene Grundschuld noch die Verbindlichkeiten des Verkäufers, so organisiert es der Notar, dass das Kreditinstitut die Löschungsunterlagen zur Verfügung stellt und die noch dort offene Forderung aus dem aufgerufenen Kaufpreis beglichen wird.

Wir weisen vorsorglich darauf hin, dass es sich hier um keine Rechtsberatung handelt. Sollten Sie weitere Fragen zum Thema Immobilienverkauf haben, dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Ihr Immobilienmakler in Rostock

Wir verkaufen Ihr Haus oder Ihre Wohnung zum bestmöglichen Preis!