Pfandwechsel, Pfandtausch

Büchel Immobilien

Der Pfandwechsel, Pfandtausch - aber nur mit Interesse der Bank!

Wie funktioniert ein Pfandtausch?


Ein Pfandwechsel bedeutet, dass man eine bestehende Finanzierung auf eine neue Immobilie überträgt. In diesem Fall wird die dazugehörige Sicherheit (die Immobilie) ausgetauscht. Bei einem solchen Pfandwechsel fällt keine Vorfälligkeitsentschädigung an, da sich die ursprüngliche Finanzierung mit den vereinbarten Konditionen nicht verändert. Es muss lediglich das Grundpfandrecht auf die neue Immobilie übertragen werden. Für eine genaue Klärung müsste man allerdings auch die Aussagen der Bank kennen bzw. auch die Ausgestaltung der Kreditverträge anschauen. Evtl. gab es Sondervereinbarungen.

Fehlerhafte Widerrufsbelehrung


Viele Banken haben in den letzten Jahren falsche Widerrufsbelehrungen verwendet. Findet sich ein solcher Fehler auch in Ihrem Vertrag, haben Sie das Recht, Ihr Darlehen zu widerrufen. Dann können Sie Ihren Kredit zurückzahlen, ohne dass die Bank von Ihnen eine Vorfälligkeitsentschädigung verlangen darf. Der Weg dahin ist nicht leicht. Sie werden die Unterstützung eines spezialisierten Anwalts benötigen.


Wir weisen vorsorglich darauf hin, dass es sich hier um keine Rechtsberatung handelt. Sollten Sie weitere Fragen zum Thema Immobilienverkauf haben, dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme.